Digitalisierung

Smarte Produkte und Services fordern Flexibilität

Während die Hardware im Automobil der Zukunft kaum Differenzierungsmerkmale bietet, können datenbasierte Leistungen und die Integration von Software über den Erfolg der Anbieter entscheiden.

Die zunehmende Erfassung von Fahrzeugdaten ermöglicht den Anbietern nicht nur prädiktive Dienstleistungsangebote (»Predictive Maintenance«), Personalisierung und die Kommunikation der Fahrzeuge mit der Infrastruktur. Auch smarte Produkte, Trackinglösungen und Infotainment-Features im Automobil rücken immer stärker in den Fokus der Nutzer. OEMs sind daher gezwungen, sich stärker mit den Themen Unterhaltungstechnik und mobilen Endgeräten zu befassen. Zudem ergeben sich neue Geschäftsfelder im Bereich digitaler Plattformen für »Mobility-as-a-Service«.

Diese Entwicklungen stellen die Anbieter vor große Herausforderungen, da sie heute in der Regel diese Technologiekompetenzen nicht besitzen. Erfolgreich werden jene Unternehmen sein, denen es gelingt, die erforderlichen Fähigkeiten in Kooperation mit Unternehmen aus anderen Branchen aufzubauen und einzusetzen.